Lage und Eckdaten

Das länderübergreifende UNESCO-Biosphärenreservat Rhön liegt mitten in Deutschland und ist aus allen Himmelsrichtungen leicht zu erreichen. Seine Fläche verteilt sich auf drei Bundesländer: Bayern, Hessen und Thüringen und trifft im Mittelgebirge Rhön aufeinander.

Bei einer Gebietskulisse von 2.433,23 km2 -  annähernd so groß wie das Bundesland Saarland - liegt die Einwohnerdichte bei rund 90 Einwohnern/km2 (vgl. Deutschlanddaten 227,47 Einwohner/km2). Das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön gilt somit bei einer Gesamtbevölkerungszahl von 218.751 (Stand Dez. 2015) als ländlich oder dünn besiedelt .

Das wirkt sich positiv auf das Bioklima der Region aus, was die Vielzahl an Luftkurorten bzw. der heilklimatische Kurort Gersfeld in dieser Region zeigen.

 

Bundesland-
anteil
Flächengröße
[km2]
Einwohner*
(Stand Dez. 2015)
Flächengröße
[%]
Einwohneranteil
je Bundesland [%]
Bayern1.295,85133.15153,2660,81
Hessen648,2845.97726,6420,99
Thüringen489,1039.62320,1018,19

* Summe der Einwohner in den statistisch relevanten Siedlungen, die zu größten Teilen innerhalb der Grenzen des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön liegen

 

Rhön-Landkreise und Kommunen

Das UNESCO-Biosphärenreservat hat mit seinen vielen kleinen und mittelgroßen Rhöngemeinden Anteile an sechs Rhön-Landkreisen – Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld (in Bayern), Fulda und Hersfeld-Rotenburg (in Hessen) sowie Schmalkalden-Meiningen und Wartburgkreis (in Thüringen).

Bis zur bayerischen Erweiterung 2014 lag mit Bad Brückenau lediglich ein Mittelzentrum im länderübergreifenden UNESCO-Biosphärenreservat Rhön. Nun befinden sich mit Bad Kissingen (über 20.000 Einwohner) und anteilig Bad Neustadt a.d. Saale (über 15.000 Einwohner) zwei größere Städte im Gebiet, die den Status eines gemeinsames Oberzentrums haben. Mit Mellrichstadt und Hammelburg  liegen zudem anteilig zwei weitere Mittelzentren im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön -  eine neue Chance zur Realisierung des Programms "Mensch und Biosphäre" in der Rhön.