Beirat des UNESCO-Biosphärenreservats

Wenn Entscheidungen getroffen werden müssen, die für das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön von grundsätzlicher Bedeutung sind, wird der Beirat einbezogen. Die 12 ehrenamtlichen Mitglieder dieses beratenden Gremiums bringen zusätzliche Kompetenz und Sichtweisen ein. Jedes Bundesland beruft für die Dauer von drei Jahren vier Mitglieder und jeweils einen Stellvertreter. Den Vorsitz des Beirats führt der für Naturschutz und Landschaftspflege zuständige Minister des Landes, der im Zusammenspiel der drei Verwaltungsstellen gerade turnusmäßig die Federführung hat.

Dem aktuellen Beirat (2022 – 2024) gehören folgende Personen an:

Bayern:

Mitglieder:
Sonja Rahm (Bürgermeisterin Gemeinde Schönau a.d. Brend), Thomas Beck (Bay. Staatsbad Bad Bocklet), Dr. Harald Volz (Bay. Landesanstalt für Landwirtschaft, Freising) und Daniel Zippert (Bayerische Staatsforsten AöR),

Stellvertretende Mitglieder:
Cordula Kuhlmann (Landratsamt Bad Kissingen), Michael Diestel (Bayerischer Bauernverband und Agrokraft GmbH), Bertram Vogel (Rhön GmbH) und Mareike Vogler  (Voglers Hofprodukte)

Hessen:

Mitglieder:
Melanie Kreutz (BUND Fachbereich Grünes Band), Dr. Hubert Beier (Kreisbauernverband Fulda), Michael Brand (MdB, Kreisverband CDU) und Stefan Zaenker (Landesverband für Höhlen- und Karstforschung Hessen e.V.),

Stellvertretende Mitglieder: 
Bruno Günkel (Landkreis Fulda, Fachdienst Wirtschafsförderung), Prof. Dr. Andreas Mengel (Universität Kassel, Fachbereich Architektur - Stadtplanung - Landschaftsplanung), Jürgen Reinhardt (Rhönklub.de) und Clarissa Plendl (Präsidialbüro Hochschule Fulda)


Thüringen:

Mitglieder:
Philipp Metzler (Point Alpha Stifung), Susanne Casper-Zielonka (Kunststation Oepfershausen),Sven Pfeifer  (Thüringen-Forst) und Christoph Friedrich (Bürgermeister Einheitsgemeinde Rhönblick)

Stellvertretende Mitglieder:
Katja Remde (Burgbauernhof Katzenstein), Daniela Sell (Zertifizierte-Natur-und-Landschaftsführerin),Julia Gombert (NATURA 2000 Station Rhön) und Andreas Hundertmark