HINWEIS: Der Moorsteg im Schwarzen Moor ist derzeit wegen Bauarbeiten gesperrt, das Betreten ist verboten. Darauf weist der Verein Naturpark & Biosphärenreservat Bayerische Rhön e. V. hin (22.03.2021) . Bis Ostern ist die Öffnung des kleinen Moorrundweges geplant – allerdings nur, wenn es die aktuellen Sicherheitsbestimmungen zulassen. 

Naturlehrpfad Schwarzes Moor

Das Schwarze Moor ist eines der bedeutendsten Hochmoore Mitteleuropas und Bestandteil des europaweiten Schutzgebietsnetzes NATURA 2000.
Als Teil der Kernzonen im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön ist es ein Schaufenster der Natur und verdient besonderen Schutz.
Eine Vielzahl an seltenen Tier- und Pflanzenarten ist hier beheimatet, wie beispielsweise der rundblättrige Sonnentau, eine streng geschützte fleischfressende Pflanze.

Um möglichst vielen Besuchern diesen europaweit gefährdeten Lebensraum nahe zu bringen, wurde der Bohlensteg eingerichtet. Entlang des ca. 2,5 Kilometer langen Steges vermitteln 23 Informationstafeln Wissenswertes über das Schwarze Moor, seine Entstehung, aber auch seine Gefährdung. Besucher erfahren, welchen wichtigen Beitrag Moore für den Klimaschutz leisten.

Was hat es mit den Moorleichen auf sich, warum ist es im Moor nass und kühl? Um den Spaziergang zu einem Erlebnis für die ganze Familie zu machen, erklären zehn Tafeln mit Löwenzahnmotiv Wissenswertes rund ums Moor kindgerecht und regen zu Aktivitäten an. Wie fühlt es sich an, durchs Moor zu waten? Für diese Erfahrung gibt es im Eingangsbereich ein künstliches Moorbecken, das betreten werden darf. Die Fußwaschanlage wird im Herbst/Winter abgestellt.

Am Ende des Rundweges lädt der Aussichtsturm dazu ein, eine Rundumsicht über das Moor zu genießen.
 

Gut zu wissen: Bei Schnee- und Eisglätte werden Moorlehrpfad und Aussichtsturm gesperrt. Dies ist in der Regel zwischen November und April der Fall.In unserem Künstlichen Moorbecken ist betreten ausdrücklich erwünscht. Die Fusswaschanlage wird allerdings im Herbst und Winter abgestellt.

Führungen: Von Mai bis Oktober regelmäßig sonntags von 10 bis 12 Uhr, Treffpunkt: Steinerner Torbogen; für Gruppen jederzeit nach Absprache mit dem Biosphärenzentrum Haus der Langen Rhön