Pflanzen einer Kirmeslinde und Gestaltung des Parks am Ortseingang Zella/Rhön

Mit der Projektförderung 2021 des Thüringer Ministierums für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN) in Höhe von 10.569.89 Euro möchte der Ortsteil Zella/Rhön der Gemeinde Dermbach die Parkanlage am Ortseingang mit einer Neubepflanzung einer Kirmeslinde fördern. 

Kurzinfos zum Projekt

ProjektträgerGemeinde Dermbach OT Zella/Rhön
StandortParkanlage Ortseingang Zella/Rhön
Kurzbeschreibung

Umgestaltung der Parkanlage am Ortseingang
mit der Pflanzung einer Kirmeslinde

Förderung10.569,89 Euro 
Eigenanteil/Drittmittel1.625,83 Euro 
Laufzeitbis 30. April 2022
beteiligte Institutionen

Kirmesgesellschaft Zella/Rhön
Thüringer Verwaltung UNESCO-Biosphärenreservat Rhön

Projektbeschreibung

Die Kirmes hat eine lange und starke Tradition im Ortsteil Zella/Rhön der Gemeinde Dermbach. Jeden August wird ein Kirmesbaum von der Kirmesgesellschaft Zella im ca. 5 km entfernten Wald abgeholzt, um in der Parkanlage am Ortseingang aufgestellt und an den darauffolgenden Tagen für den Aufbau am Kirmesdonnerstag geschmückt zu werden. Dieses Prozedere ist allerdings wegen der jährlichen Abholzung und Verletzungsgefahr nicht nachhaltig.

Daher hat die Gemeinde Dermbach OT Zella/Rhön innerhalb der Förderung "Investive Projekte zur nachhaltigen Entwicklung im Thüringer Teil des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön" für die Umgestaltung der Parkanlage inklusive Pflanzung einer Kirmeslinde einen Antrag gestellt.

Mit der Zuwendung des TMUEN in Höhe von 10.569,89 Euro wird die Gemeinde an Stelle des bisherigen Fundaments eine standorttypische Linde pflanzen. Weiterhin wird die Parkanlage neugestaltet, indem Pflanzen in einem saisonalen Kreis gepflanzt werden. Auch der barrierefreie Zugang zum Bildungsstandort Streuobstwiese Zella wird mit eingebunden. 

 

Bildergalerie zum Projekt

Freuen sich über die Förderung aus dem Ministerium, die zehn Projekten zugutekommt (von links): Marcel Schumann (Ortsteilbürgermeister Zella/Rhön), Ulrike Schade (Thüringer Verwal-tung UNESCO-Biosphärenreservat Rhön), Burkhard Seifert (Ortsteilbürgermeister Urnshau-sen), Daniel Häfner (Ortsteilbürgermeister Diedorf), Thomas Hugk (Bürgermeister Dermbach) und Katharina Koch (Kulturreferentin Gemeindeverwaltung Dermbach). Es fehlt Markus Gers-tung (Ortsteilbürgermeister Brunnhartshausen). / Foto: Dr. Frank Riedel
Festplatz Zella/Rhön vor ökologischer Aufwertung durch Kirmeslinde und Parkanlage (Foto: U. Schade)
An dieser Stelle soll statt des Strauches eine einheimische Kirmeslinde in Zella/Rhön gepflanzt werden (Foto: U. Schade)
Zellas Ortsteilbürgermeister Marcel Schumann (von links), Dermbachs Bürgermeister Thomas Hugk, Ulrike Schade (Leiterin Thüringer Verwaltung Biosphärenreservat), Katharina Koch (Kulturverwaltung Dermbach) und Nadja Thürbeck (Thüringer Verwaltung Biosphärenreservat) vor der neuen Kirmeslinde. Im Hintergrund ist rechts auch die neue Bepflanzung der Parkanlage zu sehen. / Foto: Anna-Lena Bieneck
Noch ist sie klein: Kirmes wird in Zella ab sofort mit einer „nachhaltigen“ Kirmeslinde gefeiert. Diese ist in diesem Jahr gepflanzt und im August eingeweiht worden. / Foto: Marcel Schumann