Kreisgalerie im Alten Spital Mellrichstadt

Touristen und Einheimischen, die sich für Kirchenkunst in der Region zwischen Münnerstadt und Fulda interessieren, sind die Namen von Johann Joseph Kessler, Georg Anton Urlaub, Johann Benedikt Witz und der Brüder Andreas und Peter Herrlein ein Begriff. In der Kreisgalerie im Alten Spital, das noch bis 1969 bedürftige Bürger beherbergte, begegnet man diesen Barockkünstlern wieder. Dort zeigt der Landkreis Rhön-Grabfeld seine Sammlung von bedeutenden Gemälden und Skulpturen aus der Zeit des Barocks bis in die Gegenwart. Alle Werke besitzen einen regionalen Bezug.

Auch Bilder von Malern, die nicht aus Unterfranken stammen, sich aber für die hiesige Landschaft und ihre Menschen begeisterten, sind ausgestellt, beispielsweise Otto Dills Ölbild „Die Kuh“ oder Lorenzo Quaglios Aquarell „Mönche am Kreuzberg“. Zu den international bekannten Künstlern, die in der Kreisgalerie vertreten sind, gehört der Malerfürst Hugo von Habermann (1899 bis 1981), eine schillernde Persönlichkeit der „Münchner Schule“, der seinen Familiensitz in Unsleben im Kreis Rhön-Grabfeld hatte. Liebhaber zeitgenössischer Kunst können sich auch an den viermal im Jahr stattfindenden Wechselausstellungen im Erdgeschoss erfreuen.