Astronomische Beobachtungsplattform auf der Hohen Geba

Im Jahr 2016 ist im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön der erste  astronomische Beobachtungsplatz eingeweiht worden: auf der Hohen Geba in Thüringen. Der Gebaberg gehört zu den Orten, die am wenigsten durch die Lichtverschmutzung urbaner Gebiete beeinflusst sind. Wegen des dunklen Nachthimmels und der Höhe von ca. 740m ü.NN wurde hier ein Beobachtungsplatz mit 4 Plattformen eingerichtet, auf dem astronomische Geräte zur Himmelsbeobachtung aufgebaut sind.

Die 6-eckigen Plattformen aus Beton haben eine Größe von ca. 4 Metern Durchmesser und bilden das Fundament für empfindliche astronomische Geräte. Auf jeder Plattform sind Markierungen angebracht, die die Nordrichtung anzeigen. Damit lassen sich schon bei Tageslicht Stative oder Säulen, die die Geräte tragen, grob einnorden. An allen 6 Ecken der Plattformen sind Bodenhülsen eingelassen.

Bei starkem Wind während der Beobachtung oder bei Astrofotografie können dortStangen von ca. 2 Metern Höhe eingesteckt und dazwischen Windschutzmatten eingehängt werden. Jeder Platz ist mit einer 230V Stromzufuhr ausgestattet, um auch aufwändigere Teleskope mit Zubehör betreiben zu können.