Erlebniswelt Rhönwald

Rutschen, klettern, in einem Holzschiff spielen – die Erlebniswelt Rhönwald erinnert eher an einen Abenteuerspielplatz als an eine Bildungsstätte. Das beliebte Ausflugsziel für Familien, Schulklassen und andere Gruppen zeigt, dass sich Spaß und Bildung prima ergänzen können.

In einem innovativen Besucherzentrum in Schiffsform, der „Arche Rhön“ wird vor dem Bilderbuch-Panorama der Thüringischen Rhön spielerisch Wissen über die Rhön, regionales Handwerk und geologische Phänomene vermittelt.

Im großflächigen Außengelände lässt sich Natur auf einem Barfußpfad, einem Baumlehrpfad, in einem Stein-Labyrinth und anhand eines Feuchtbiotops erleben. Informationen – zum Teil sogar interaktiv – über den Sternenpark und eine nachgebaute Fledermaushöhle sind ebenfalls Teil der Erlebniswelt. In einer Themenhütte stellt sich das UNESCO Biosphärenreservat Rhön vor, in einer anderen geht es um die Aspekte Holz und Natur sowie um die Steine der Rhön. Neben der selbstständigen Erkundung des außerschulischen Lernorts besteht die Möglichkeit, umweltpädagogische Tages- oder Halbtagesangebote zu buchen.

Für die Ferien gibt es spezielle Programme. Da sich in unmittelbarer Nachbarschaft der Erlebniswelt eine artenreiche Kalkmagerwiese befindet, wird neben den Schwerpunktthemen Geologie, Wald, Fledermaus und Nahrungsketten auch „Der Aufbau einer Wiese“ in den Blick genommen. Außerdem werden Teilstrecken des insgesamt 18 Kilometer langen Naturerlebnispfads (von Unterweid nach Birx) in die Umweltbildung einbezogen. Denn auch an den Entdeckerstationen, die auf dem Weg zwischen der Erlebniswelt Rhönwald und dem Aussichtsturm „Noahs Segel“ liegen, lässt sich Naturwissen optimal auf spielerische Weise vermitteln.