Arche Rhön (in der Erlebniswelt Rhönwald)

Welches Museum kann man auf einer Rutsche hinabsausen? Das geht – huiii! – von der Aussichtsplattform der Arche Rhön in der Erlebniswelt Rhönwald. In diesem Besucherzentrum mit einer interaktiven Dauerausstellung über die Rhön, ihre Tiere und Kultur gehen Umweltbildung, Bildung für nachhaltige Entwicklung und Vergnügen Hand in Hand.

Gebaut in Schiffsform, soll das info-Zentrum an die biblische Geschichte von Noahs Arche erinnern: So, wie dieser die Tiere vor der Sintflut bewahrt hat, gilt es in der „Arche Rhön“, gefährdete Arten der Mittelgebirgsregion zu retten. Wodurch Alpenspitzmaus, Wachtelkönig und Amphibien bedroht sind, erfahren große und kleine Besucher in der Dauerausstellung – und natürlich auch, wie der Natur geholfen werden kann.

Gleichzeitig wird dargestellt, wie manche Tiere den Rhönern nützen, zum Beispiel das Rhönschaf, indem es die beweideten Flächen im Land der offenen Fernen von Baumbewuchs freihält. Der durch den Klimawandel bedrohten Alpenspitzmaus dagegen kann nur durch globale Anstrengungen geholfen werden.

Da es in einem UNESCO Biosphärenreservat nicht nur um Umweltschutz und den Erhalt der biologischen Vielfalt, sondern ebenfalls um kulturelle Vielfalt geht, gibt es neben einem „Vogelsprachkurs“ einen Sprachkurs „Rhöner Platt“.

Umweltpädagogische Angebote vervollständigen das Angebot der Rhönwelt als Ausflugsziel, Aktivmuseum und Umweltbildungsstätte.