Erlebniswerkstatt Bienen

Unterstützt von lokalen Imker*innen entdecken die Schüler*innen die faszinierende Welt der Bienen. Wie läuft das Leben im Bienenstock ab? Beeinflusst die Umgebung die Honigausbeute? Was passiert ohne Bienen?

Dieses Angebot wurde mit Bezug auf den LehrplanPLUS für die 6. Jahrgangsstufe aller Schulformen entwickelt.

 

 

Fach

Lernbereich

Mittelschule

Natur & Technik

LB1 – Naturwissenschaftliches Arbeiten

Realschule

Biologie

LB 1 – Prozessbezogene Kompetenzen

LB 4 – Ein heimatnahes Ökosystem

Geographie

LB 3 – Landwirtschaft & Nahrungsmittel

Gymnasium

Natur & Technik

LB 1 - Erkenntnisse gewinnen – kommunizieren – bewerten

Wie wird’s gemacht?

Unser Bildungsteam trifft sich mit Ihnen am Arbeitsplatz der Imker*innen oder an der zentrumseigenen Schaubeute. Dort werden mit Blick auf den Bienenstock sowohl biologische Grundkenntnisse zu den schwarmbildenden Insekten, als auch die Arbeitsweise der Imker*innen im Jahresverlauf vermittelt. Über eine Honigverkostung wird der Bezug zu Ernährung und Landwirtschaft hergestellt.

Und was geht mich das an?

Nicht erst seit dem Volksbegehren Artenschutz – „Rettet die Bienen“ ist bekannt, dass die Biene eine wichtige Rolle für unsere Nahrungsversorgung spielt. Auch in der landwirtschaftlich geprägten Rhön gibt es diverse Imker*innen, die indirekt die Arbeit der Landwirte erleichtern.

Wo? Wie lang? Was sind die Kosten?

Unser Bildungsteam vereinbart mit Ihnen einen schulnahen Treffpunkt bei lokalen Imker*innen. Die Dauer ist ca. 3 Zeitstunden. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Je Vormittag arbeiten wir mit einer Schulklasse.