Zum Hauptinhalt springen

Entwicklungszonentag – Radtouren im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön


Der größte Teil des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön ist „Entwicklungszone“: Hier ist Platz für nachhaltiges Leben, Wirtschaften und Erholen der Menschen. Die Entwicklungszonen stehen bei Radtouren im Fokus.

 

Hessen: Mit dem E-Bike durchs obere Ulstertal

Im Rahmen einer geführten E-Bike-Tour erläutert Martin Kremer von der Hessischen Verwaltung anhand von praktischen Beispielen Ziele und Maßnahmen der nachhaltigen Regionalentwicklung in der Hessischen Rhön. Start ist um 13 Uhr in Hilders. Bergauf und bergab geht es durch das idyllische obere Ulstertal nach Wüstensachsen und zurück. Schattige Waldwege wechseln sich mit offener Kulturlandschaft mit weiten Ausblicken ins „Land der offenen Fernen“ ab. Unterwegs finden einzelne Stopps statt. Eine Einkehr mit Kaffeepause ist in Wüstensachsen vorgesehen.

Die Gesamtstrecke beträgt rund 25 Kilometer, wobei teilweise erhebliche Steigungs- und Gefällestrecken zu überwinden sind. Die Route verläuft zu über 70 Prozent auf schmalen geteerten Rad- und Feldwegen, teilweise aber auch über geschotterte und grasbewachsene Wegeabschnitte. Die Rundtour ist mit einem normalen Touren- oder City-Bike zu bewältigen. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Eine Anmeldung bis spätestens Freitag, 9. Juli, 13 Uhr, ist unter (0661) 6006 7801 oder info@br-rhoen.de erforderlich. Der Treffpunkt wird bei Anmeldung bekanntgegeben. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen beschränkt. Um das Mitführen eines Mund-Nasen-Schutzes für kritische Bereiche wird gebeten. Teilnehmen können Geimpfte, Genesene oder aktuell negativ getestete Personen.

Bayern: Beispiele nachhaltiger Entwicklung an Thulba und Saale

Wir nehmen Sie mit auf eine halbtägige Radtour zwischen Hammelburg und Bad Kissingen. Auf einer Strecke von rund 30 Kilometern mit kundiger Führung und Themen-Stopps erfahren Sie, welche beispielhaften Projekte Nachhaltiger Entwicklung gerade in Arbeit oder schon abgeschlossen sind.

Die Veranstaltung ist organisatorisch in zwei Gruppen geteilt, um auch unter Pandemiebedingungen möglichst viele Interessierte mitnehmen zu können. Für Fahrrad-Rücktransport wird bei Bedarf gesorgt. Die Kosten hierfür übernimmt die Bayerische Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön als Veranstalterin.

Eine verbindliche Anmeldung ist unbedingt erforderlich, und zwar nach Radgruppen getrennt.

Anmeldung Gruppe „Thulbatal“ bei: Allianzmanagement Kissinger Bogen,info@kissinger-bogen.de, Telefon: +49 (9734) 9319 542. Treffpunkt: 10 Uhr, Marktplatz Hammelburg

Anmeldung Gruppe „Saaletal“ bei: Allianzmanagement Fränkisches Saaletal,info@fraenkisches-saaletal.de, Telefon: +49 (9732) 902 307. Treffpunkt: 14 Uhr, Parkplatz des Forsthauses Klaushof, Bad Kissingen

 

Thüringen: Die Entwicklungszone entlang des Rhönradweges

Thüringen: Die Entwicklungszone entlang des Rhönradweges

Zu einer Radtour entlang des Ulstertalradweges – ein Teilstück des Rhönradweges, der das Werratal mit der Hessischen Rhön verbindet – lädt die Thüringer Verwaltung des UNESCO-Biosphärenreservates Rhön ab 11 Uhr ein. Die Tour startet an der nördlichen Grenze der Biosphäre Rhön in Pferdsdorf und führt entlang der Ulster bis nach Geisa und wieder zurück. Die Koordination wird von Dr. Frank Riedel übernommen, der in den vergangenen Wochen das neue Förderprogramm zur nachhaltigen Regionalentwicklung in der Thüringer Rhön eng mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern abgestimmt hatte.

Die Gemeinden, Städte und Vereine als starke Akteure in der Entwicklungszone stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung. An verschiedenen Standorten wird es interessante Einblicke in vergangene und aktuelle Projekte und Maßnahmen.

Die Gesamtstrecke beträgt rund 25 km, etwa 150 Höhenmeter werden überwunden. Start ist um 11 Uhr in Pferdsdorf am Parkplatz der Ulsterbrücke (Verlauf der Ulsterstraße in Pferdsforf folgen). Das Ende der Tour ist gegen 17 Uhr geplant. Es wird überwiegend auf befestigten Wegen gefahren, sodass die Strecke auch mit einem normalen Touren- oder Trekkingrad absolviert werden kann. Ein E-Bike ist nicht zwingend erforderlich. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Möglichkeiten zur Verpflegung sind mittags und nachmittags gegeben und müssen durch die Teilnehmenden selbst bezahlt werden.

Eine Anmeldung ist bis spätestens Freitag, 9. Juli, 13 Uhr, unter Telefon (0361) 57 392 3330 oder per Mail an poststelle.rhoen@nnl.thueringen.de erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt. Die derzeit allgemein gültigen Infektionsschutzregeln des Freistaats Thüringen sind zu beachten. Wenn möglich ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen zu halten. Insofern der Abstand nicht eingehalten werden kann, wird das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes empfohlen.

 

Wie alle Veranstaltungen wird der Termin angesichts der Corona-Pandemie unter Vorbehalt geplant. 

Eckdaten

Datum:
So. 11.07.2021 - 11:00 bis 18:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Eiterfeld, Hammelburg, Bad Kissingen, Vacha
Veranstaltungsart:
2021 – HIGHLIGHT

Aktionen

Kulinarisches & Märkte

Sonstige Veranstaltungen

Ausflüge & Wanderungen

Kalendereintrag herunterladen (ICS)