Zum Hauptinhalt springen
Biosphärenreservat Rhön
mensch, natur, einklang,

Sternengefunkel, Grenzerfahrungen am Grünen Band oder bunte Schmetterlingswelten: Biosphärenwochen 2024 gehen in den Endspurt!

Die Biosphärenwochen 2024 gehen in den Endspurt - bis zum 20. Mai können Besucherinnen und Besucher des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön bei zahlreichen Angeboten während der länderübergreifenden Biosphärenwochen das „Land der offenen Fernen“ kennenlernen. Die Zertifizierten Natur- und Landschaftsführerinnen und -führer (ZNL) laden zu vielfältigen Themenwanderungen in Bayern, Hessen und Thüringen ein. In der folgenden Übersicht finden Sie die Termine der vierten und letzten Woche (13. bis 20. Mai).

In der vierten und letzten Woche der Biosphärenwochen können Besucherinnen und Besucher bei zahlreichen Themenführungen noch einmal in die Flora und Fauna im Land der offenen Fernen eintauchen. / Foto: Anna-Lena Bieneck
In der Bayerischen Rhön wird ein spätabendlicher Spaziergang rund um Sonne, Sterne und Mondphasen und deren Auswirkungen auf unsere Gesundheit angeboten. / Foto: Dr. Andreas Hänel
Auch am Grünen Band gibt es im Rahmen der Biosphärenwochen jede Menge zu entdecken. / Foto: Ulrike Schade

Angebote in Bayern

15. Mai, 21:30-23 Uhr: Mondlicht, Sternengefunkel und dunkle Nächte: hängt unser Wohlbefinden davon ab?

Führung mit der zertifizierten Sternenparkführerin Monika Koch. Treffpunkt: Parkplatz am Sportheim des FC Viktoria Poppenroth, Ruhstraße 15, 97688 Bad Kissingen (Bayern). Der Mond beeinflusst Ebbe und Flut, den Vogelzug, Nachtfalter, sogar Pflanzen. Aber haben Mondlicht, Sternengefunkel und dunkle Nächte auch einen nachweisbaren Einfluss auf unser eigenes, menschliches Wohlbefinden? Mehr dazu können Sie bei diesem spätabendlichen Spaziergang mit astronomischer Führung rund um Sterne, Mondphasen und die wissenschaftlichen Erkenntnisse zu deren Einfluss auf unsere Gesundheit erfahren. Nach einem Blick auf die Himmelsscheibe von Nebra geht es auch um Sternbilder, griechische Sagen, Planeten und römische Götter, die wichtigsten Sterne für Weltreisende und Seefahrer und vieles mehr, was man sich über Sonne, Mondphasen und die Sterne – und ihren Einfluss auf Mensch und Tier – so erzählt.  Mitbringen: Den Nachttemperaturen angemessene Kleidung und festes, geschlossenes Schuhwerk ist Bedingung. Smartphone, wenn vorhanden. Kosten: 12 Euro pro Person. Anmeldung unter https://www.biosphaerenreservat-rhoen.de/biosphaerenwochen

20. Mai, 13-17:30 Uhr: Der Baier - ein unbekannter Bekannter

Führung mit dem Zertifizierten Natur- und Landschaftsführer Robin Heyder. Treffpunkt: Parkplatz am Emberg bei Oberalba, L1026, 36466 Dermbach OT Oberalba (Thüringen). Bei dieser geführten Naturerlebniswanderung tauchen wir gemeinsam in die geheimnisvolle Geschichte eines markanten Berges in der Vorderrhön ein. Der über 713 Meter hohe Berg vulkanischen Ursprungs liegt am Nordrand der Rhön in Thüringen, im Zentrum der thüringischen Rhön und bildet die mächtigste Basaltkuppe der Thüringischen Rhön. Gemeinsam mit dem zertifizierten Natur- und Landschaftsführer Robin Heyder reisen Sie auf Wanderwegen und schmalen Pfaden in die Vergangenheit des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön und erleben eine besondere Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren. Die Route ist etwa 10km lang und dauert insgesamt 4,5 Stunden. Mitbringen: festes Schuhwerk, Trittsicherheit im Gelände, Verpflegung. Mindestteilnehmer 6, max. Teilnehmerzahl 15. Kosten: Erwachsene 12 Euro. Anmeldung unter https://www.biosphaerenreservat-rhoen.de/biosphaerenwochen.

Angebote in Hessen

19. Mai, 14:30-17:30 Uhr: Rhöner Kostbarkeiten erwandern

Eine geführte Wanderimpression vom Wiesenflimmern, Heckengeflüster und Bienensummen mit dem Zertifizierten Natur- und Landschaftsführer Thomas Löw. Treffpunkt: Erlebnisimkerei Bienenreich, Gassenau 20, 36157 Ebersburg-Schmalnau. Am westlichen Ausläufer des LIFE-Bergmähwiesen-Gebiets liegt das Bienenreich der Erlebnisimkerei von Thomas Löw. Nach einem kurzen Einblick in die Arbeit des Imkers und das Leben im Bienenstock geht es von hier aus neben Wildfruchthecken aus Hundsrose und Schlehdorn weiter. Entlang von Streuobstbäumen am Wegrand wandern wir hinauf zu den Bergmähwiesen des Horstberges, der hier das Fuldatal vom Gichenbachtal trennt. Dort möchte Ihnen der zertifizierte Natur- und Landschaftsführer neben historisch bedeutungsvollen Ackerterrassen und Sandsteinmauerhängen, die Welt der blumenreichen Bergmähwiesen näherbringen. Durch jahrhundertelange traditionelle Bewirtschaftung hat sich hier der Lebensraum Wiese mit unzähligen Tier- und Pflanzenarten etabliert. Kreative Aktionen und die ein- oder andere Überraschung auf dem Weg runden die Landschaftsimpressionen ab. Kosten: Erwachsene 9,50 Euro, Kinder 4,50 Euro. Anmeldung unter https://www.biosphaerenreservat-rhoen.de/biosphaerenwochen.

Angebote in Thüringen

14. Mai, 11-14:30 Uhr: Grenzerfahrung - am Grünen Band zu Spuren der deutschen Geschichte

Mit dem zertifizierten Natur- und Landschaftsführer Dieter Ulrich erkunden Sie am "Tag des Wanderns" das Grüne Band. Treffpunkt: Parkplatz an der L1122 oberhalb von Andenhausen, 36452 Kaltennordheim-Andenhausen (Thüringen). Eine Tour in die deutsche Geschichte, aber auch ein Naturerlebnis. Auf einer Strecke von 7,5 Kilometern erfahren Sie die Wandlung des Grenzverlaufs vom Todesstreifen zur Lebenslinie. Grenzrelikte und die im Frühjahr erwachende Natur sind am Wegesrand zu finden. Auf der zweiten Hälfte unseres Rundweges gehen wir noch weiter zurück in der Geschichte. Wir finden die Spuren des Reichsarbeitsdienstes und Bauwerke, die als Zeichen des Nationalsozialismus geschaffen wurden. In beiden Wegabschnitten gibt es Informationen zu den Lebensumständen, die den Alltag der Rhöner in zwei Epochen geprägt haben. Mitbringen: festes Schuhwerk, Rucksackverpflegung. Die Führung ist kostenlos. Keine Anmeldung erforderlich. 

18. Mai, 14-17 Uhr: Kräuterwanderung im Frühling

Unterwegs mit der Zertifizierten Natur- und Landschaftsführerin und Kräuter-Expertin Dani Sell – inklusive Picknick. Treffpunkt: Parkplatz am Emberg bei Oberalba, L1026, 36466 Dermbach OT Oberalba (Thüringen). Mit heimischen Wildkräutern natürlich und fit ins neue Jahr starten! Die Natur verwöhnt uns im Frühjahr mit ihrer Kraft und weckt neue Lebensgeister in uns. Wildkräuter beleben, reinigen und stärken uns mit ihren kraftvollen Inhaltsstoffen. Im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön haben wir ein breit gefächertes Vorkommen an besonderen Pflanzen. 

Wir lernen verschiedene Wildkräuter kennen und erfahren, wie wir sie einfach in unseren Alltag integrieren können. Wir sind etwa 4 km in der schönen Rhön am Emberg auf festen Wegen unterwegs (leichte Wanderung) und genießen einen tollen Blick auf unsere Basaltberge, Kalkmagerrasen und Bergwiesen. Verwöhnt mit viel frischer Luft und einem kleinen Kräuterpicknick, beenden wir unsere Tour mit netten Gesprächen und tauschen Rezepte und Erfahrungen mit Kräutern aus. Bitte mitbringen: angemessene Kleidung, feste Schuhe, eigenes Trinken für unterwegs. Kosten: 20 Euro pro Person. Anmeldung erforderlich unter https://www.biosphaerenreservat-rhoen.de/biosphaerenwochen.

18. Mai, 13-16:30 Uhr: Die bunte Schmetterlingswelt am Grünen Band

Führung mit ZNL’er Kevin Töfge. Treffpunkt: Parkplatz Ulsterradweg Wenigentaft, Ziegeleistraße 4, 36419 Buttlar. Viele Beobachter von Jung bis Alt erfreut der Anblick der auffällig bunt gefärbten und andächtig durch die Luft gleitenden Schmetterlinge, wie den des Tagpfauenauges oder Schwalbenschwanzes. Aber wer kennt schon den Mauerfuchs, den Schlüsselblumen- Würfelfalter oder gar den Zwerg- Bläuling? Mit dem Gebietsbetreuer der Stiftung Naturschutz Thüringen erkunden Sie die Schmetterlingswelt am Grünen Band und der Kuppenrhön bei Wenigentaft. Mit Kescher und Bestimmungsbuch gilt es, die Arten zu bestimmen. Zudem erfahren Sie Wissenswertes über deren Lebensweise sowie Lebensräume und welche Bedeutung das ehemalige Grenzgebiet - heute als Grünes Band unter Schutz gestellt - für die verschiedenen Lebewesen hat. Mitbringen: Wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk, Schmetterlingsbuch (ggf.). Die Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldung unter www.biosphaerenreservat-rhoen.de/biosphaerenwochen

18. Mai, 9-13 Uhr: Erlebnistour am "Grünen Band"

Führung mit dem Zertifizierten Natur- und Landschaftsführer Andreas Nolda. Treffpunkt: Gasthaus zur guten Quelle, Kaltensundheim, Hauptstr. 7, 36452 Kaltennordheim OT Kaltensundheim (Thüringen). Auf dem Weg zum nördlichsten Punkt des Freistaates Bayern können Groß und Klein Interessantes über die Geschichte des Eisernen Vorhangs erfahren. Der zertifizierte Natur-und Landschaftsführer Andreas Nolda gibt spannende Einblicke in geographische und geologische Zusammenhänge. 
Gemeinsam können Naturfreunde hier mehr über Flora und Fauna am Grünen Band erfahren und die ehemalige innerdeutsche Grenze gemeinsam erwandern. Die Strecke ist etwa 6-7 km lang, mittelschwer und auch für Kinder geeignet. Kosten: 7,50 Euro pro Person, Kinder bis 12 Jahre frei. Anmeldung unter https://www.biosphaerenreservat-rhoen.de/biosphaerenwochen


Alle Termine sowie weitere Infos und Kontaktdaten findet man auf der Webseite des Biosphärenreservats.

Autor