Zum Hauptinhalt springen
Biosphärenreservat Rhön
mensch, natur, einklang,

Kostenfreier Vortrag am 6. Mai: Sonnenfinsternis und Sternenparks im Wilden Westen - Reisebericht über astronomische Expedition in den USA

Die Sonnenfinsternis im April 2024 war eines der astronomischen Highlights des Jahres. Dr. Andreas Hänel und sein Sohn Tomas sind zu einer astronomischen Expedition in den Süden der USA gereist, um das Spektakel zu fotografieren. In einem kostenfreien Vortrag am Montag, 6. Mai, berichten sie von ihren Erlebnissen.

Sonne mit Protuberanzen während der Totalität am 08. April 2024. / Foto: Thomas Hänel

Der Plan, die totale Sonnenfinsternis fotografisch zu dokumentieren, ging auf, und es konnten eindrucksvolle Bilder gewonnen werden. Nicht nur von der Sonnenfinsternis, sondern auch von der unvergleichbaren Natur von Texas und Arkansas. 

Der Reisebericht führt zudem ins Johnson Space Center der NASA in Houston, zu den Sternenstädten im Hill Country und in den größten Sternenpark um den Nationalpark Big Bend und das McDonald-Observatorium. Auch an einer „Star-Party“ konnten die beiden Reisenden teilnehmen. Beim Rückflug kam dann noch ein kleines Highlight hinzu: Polarlichter wurden gesichtet. Der Vortrag findet am 6. Mai 2024 um 20 Uhr in der Hessischen Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön (Marienstraße 13, 36115 Hilders), statt. Der Eintritt ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

10 Jahre Sternenpark Rhön

Am 7. August 2014 hat die International Dark Sky Association die Anerkennungsurkunde überbracht. Seitdem trägt das länderübergreifende UNESCO-Biosphärenreservat Rhön den Titel internationaler Sternenpark. Die zehnjährige Erfolgsgeschichte soll im Sommer während der Rhöner Sternenparkwochen 2024 besonders im Mittelpunkt stehen. Ausführliche Infos zum Sternenpark Rhön und zum Thema Schutz der Nacht unter www.sternenpark-rhoen.de 

Autor