Zum Hauptinhalt springen

Eine heiße Tasse „Peru trifft Rhön“ und spannende Hintergründe – Erzählcafé am 7. November in Maria Bildhausen

Die tägliche Tasse Kaffee ist für viele unverzichtbar. Wie es gelingt, dieses „Lebenselixier“ nachhaltig zu genießen, zeigt der Kaffee „Biosphäre² – Peru trifft Rhön“. Er ist Symbol einer in diesem Jahr unterzeichneten Partnerschaft der UNESCO-Biosphärenreservate Rhön und BIOAY in Peru. Bei einem Erzählcafé am Sonntag, 7. November, von 14 bis 17 Uhr in der „Abtsstube“ der Klostergaststätte Maria Bildhausen können Interessierte den Kaffee und die Rösterei Bühner kennenlernen und Hintergründe zur Partnerschaft und dem Themenfeld nachhaltige Landnutzung und nachhaltiger Genuss erfahren.

Foto: Anna-Lena Bieneck

Zu der Veranstaltung laden die Bayerische Verwaltung des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön, die Rhön GmbH und die Rösterei „Rhön Kaffee – Bühners Rösterei“ ein. Bei einer heißen Tasse „Biosphäre² – Peru trifft Rhön“ und entspannter Musik erfahren Sie Hintergründe zum Thema Kaffee und Nachhaltigkeit sowie zur Partnerschaft mit dem Biosphärenreservat BIOAY und den peruanischen Kaffeebauern, und wir kommen ins lockere Gespräch. Lernen Sie Menschen aus der Region kennen, die sich um Fairness in den unterschiedlichen Bereichen kümmern: Verantwortliche des Weltladens Bad Neustadt, des Fair­trade-Landkreises Rhön-Grabfeld und der Fairtrade-Town Bad Neustadt, der Marktgemeinde Oberelsbach, der Rhön GmbH und aus der Rhöner Gastronomie. Wer möchte, kann die Rösterei bei einer Führung kennenlernen. Rainer Bühner beantwortet Fragen rund um Kaffee und dessen Verarbeitung.

Anmeldung bis 22. Oktober

Der Eintritt und der Biosphärenkaffee sind kostenfrei, weitere Verpflegung ist selbst zu zahlen. Einlass ist ab 13.30 Uhr. Es gelten die tagesaktuellen Corona-Hygieneregeln, entsprechende Nachweise (3G-Regel) sind mitzuführen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung bis spätestens 22. Oktober ist erforderlich: bei der Klostergaststätte Maria Bildhausen unter Telefon (09766) 815 71 bzw. -70 (8-16 Uhr) oder per Mail an manuela.gessner@drw.de.

Autor