Zum Hauptinhalt springen

Antragsphase für LIFE-Projekt Berggrünland Hessische Rhön

Das Land der offenen Fernen lebt von seinen Grünlandflächen. Viele der hier heimischen Pflanzengesellschaften stehen unter einem besonderen Schutz. Diese Einzigartigkeit in der Landschaft wurde durch eine Form der Landbewirtschaftung erschaffen, die unter den heutigen Voraussetzungen für Landwirte nicht mehr oder nur noch bedingt umsetzbar ist. Aus diesem Grund hat sich der Landkreis Fulda dazu entschlossen, sich um ein sogenanntes LIFE Projekt der EU zu bewerben.

Während die bisherige Förderung jeweils spezielle Maßnahmen und die dazugehörige Förderung angeboten hat, geht LIFE einen anderen Weg: hier sind alle Landwirte dazu aufgerufen, zu formulieren, was sie brauchen, um die unsere Region prägenden Grünlandgesellschaften zu erhalten.

Gefördert werden können investive Maßnahmen, Öffentlichkeitsarbeit, Fortbildungen aber z.B. auch das Monitoring. Dies gilt für alle Flächen, die in einem FFH – Gebiet liegen oder im Vogelschutzgebiet.

Beispielhafte Maßnahmen könnten die Entbuschung, Zaunbau, die Anschaffung spezieller Bewirtschaftungsgeräte oder einer Heutrocknungsanlage sein. Aber auch die Zusammenarbeit der Landwirte untereinander, um etwa die Vermarktung von Heu zu erleichtern, könnte förderfähig sein.

Bis zum Juli dieses Jahres wird ein Projektantrag erstellt. Je konkreter dieser gefasst ist, desto wahrscheinlicher eine Bewilligung. Durch das LIFE Projekt stünden über einen Zeitraum von fünf Jahren einige Millionen Euro für den Grünlandschutz zur Verfügung.

Alle Landwirte, die eine Fläche in den oben genannten Gebieten haben, sollten sich nicht die Gelegenheit entgehen lassen, Ihre Ideen zur Bewirtschaftung mit in den Projektantrag einzubringen!

...hier gibt es weitere Infos

Um Beispiele zu anderen LIFE-Projekten zu finden, können Sie sich bei den Wetterauer Hutungen informieren. Diese finden sie auf folgender Internetseite: wetterauer-hutungen