Zum Hauptinhalt springen
Biosphärenreservat Rhön
mensch, natur, einklang,

Los geht's: Abstimmen für Rhöner Extratour „Michelsberg“ bei Wahl zu Deutschlands schönstem Wanderweg

Mehr als 100 kurze und lange Wanderwege aus ganz Deutschland haben sich bei der Fachzeitschrift "Wandermagazin" beworben, um Deutschlands Schönster Wanderweg 2023 zu werden. Nun stehen die 25 Wege fest, die es in die finale Runde geschafft haben und sich ab dem 13.01.2023 dem Votum eines bundesweiten Wanderpublikums stellen werden. Eingeteilt wird das Teilnehmerfeld in 10 Mehrtagestouren sowie 15 Tagestouren, die jeweils in diesen zwei Kategorien gegeneinander antreten, um möglichst viele Wählerstimmen für sich zu gewinnen. Auch die Rhöner Kleinstadt Münnerstadt im Landkreis Bad Kissingen hat sich mit seinem Premiumwanderweg, der Extratour „Michelsberg“, beworben und hat es unter die Top 15 der Tagestouren geschafft.

Reichenbacher Blick. Foto: Kilian Düring

Pressemitteilung der Rhön GmbH

Die als Premiumweg zertifizierte Extratour „Michelsberg“ kann man nach einer angenehmen Anreise mit der Bahn, dem Bus oder dem Auto auf abwechslungsreichen Wegen rund um den Michelsberg bei Münnerstadt ganz einfach vom Stadtzentrum hinauf auf den namensgebenden Michelsberg erwandern. Bereits an der Windsburg, deren ursprünglicher Name „Wynegersburg“ auf den früheren Weinanbau in Münnerstadt hinweist, genießt man eine großartige Aussicht bis zu den Höhen des Thüringer Waldes. Entlang des Nordhangs des Michelsberges führt ein schöner Waldweg weiter zum Aussichtsturm „Reichenbacher Blick“. Von der Aussichtsplattform bietet sich ein Panoramablick auf die Rhön. Das Highlight der Tour ist jedoch zweifellos die Ruine der Michaelskirche; nicht nur ein spiritueller Kraftort, sondern auch ein guter Platz für eine gemütliche Rast im Beisein vieler, kleiner Stockmännchen. Bereits um 810 soll hier die älteste Pfarrkirche Münnerstadts gestanden haben. Aber auch die Kelten, etliche hundert Jahre zuvor, wussten die Magie des Ortes zu schätzen.

Die Extratour „Michelsberg“ ist gespickt mit herrlichen Ausblicken und einladenden Sitzgruppen. Sogar eine Liegeschaukel findet man am Wegverlauf. Auf Liegebänken kann man bspw. den „Burghäuser Blick“ genießen, der ein beeindruckendes Panorama über die Rhön eröffnet und zum Verweilen einlädt. Besonderheiten der regionalen Flora und Fauna erlebt man im nächsten Wegabschnitt. So gelangt man über Waldwege zum Bienenlehrstand und -lehrpfad des örtlichen Imkervereins, wo die Produktion des flüssigen Goldes anschaulich dargestellt wird. Im anschließenden Trockenrasenbiotop kann man neben Wacholder auch eines der Rhöner Wahrzeichen entdecken – die Silberdistel.

Auf der Zielgeraden geht es beschwingt hinunter nach Münnerstadt. Die steinalten Linden im Stadtpark laden zu einer letzten Rast ein. Kurz darauf erreicht man mit dem Oberen Tor, einen der höchsten Tortürme Frankens mit 36 Metern Höhe. Nicht nur die Wanderung, sondern auch die Altstadt Münnerstadts, hat ein abwechslungsreiches Angebot und sollte unbedingt noch ausgiebig durchstöbert werden. Dank dem gastronomischen Angebot, einem Riemenschneideraltar in der Stadtpfarrkirche, der prächtigen Rokoko-Klosterkirche oder dem Deutschordensschloss gibt es umfangreiche kulturelle Attraktionen kennenzulernen. Weitere Informationen über den Wanderweg bietet das Tourenportal Rhön (www.touren-rhoen.de) sowie die Tourist-Information in Münnerstadt (Telefon: 09733/8105 750, www.muennerstadt.de)

Der Wettbewerb des Wandermagazins erfreut sich seit seiner erstmaligen Durchführung im Jahr 2006 steigender Beliebtheit und knackt von Jahr zu Jahr neue Rekorde. Allein im letzten Jahr haben knapp 40.000 Wanderer ihre Stimme abgegeben. So erfreuen sich schon die nominierten Wege an einer großen Bühne für die Region, selbst wenn sie den Titel am Ende nicht nach Hause holen sollten.

Bewertet wurden die über 100 eingereichten Wege in einer ersten Runde von einer vierköpfigen Expertenjury bestehend aus Thorsten Hoyer (Chefredakteur des Wandermagazins und Weltrekordwanderer), Kathrin Heckmann alias Fräulein Draußen (SPIEGEL-Bestsellerautorin und Bloggerin), Manuel Andrack (ehemaliger Sidekick der Harald Schmidt-Show und Wanderbuchautor) sowie Daniela Trauthwein vom Wanderblog "Die Wanderreporterin". Zusätzlich wurde ein Experte/eine Expertin aus dem jeweiligen Bundesland hinzugezogenDie jeweils bestbewerteten Wege beider Kategorien wurden letztlich nominiert.

Hier geht es zur Abstimmung: www.wandermagazin.de/wahlstudio

Am 30.06.2023 endet das Voting, danach werden die Stimmen ausgezählt, ehe das Wandermagazin im August 2023 den Sieger verkündet und feierlich ehrt.