Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)

Tatkräftiges Engagement für die Umwelt, Brücke zwischen Schule und Beruf, Chance zur Persönlichkeitsentwicklung – das sind die Vorteile des Freiwilligen Ökologischen Jahres für junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren. Das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön ist für den Dienst an der Umwelt und die persönliche Weiterentwicklung ein ideales Terrain. Der Trägerverein Naturpark und Biosphärenreservat Bayerische Rhön e. V. bietet mit den Einsatzorten in Oberelsbach und Oberbach spannende Arbeitsfelder.

Das Spektrum der Aufgaben ist groß und reicht von Tätigkeiten im Büro bis zu praktischen Einsätzen draußen in der Natur. Einsatzstellen sind das Haus der Langen Rhön in Oberelsbach, das Haus der Schwarzen Berge in Oberbach/Wildflecken und die Umweltbildungsstätte "Rhöniversum" Oberelsbach. Der Führerschein Klasse B ist eine Grundvoraussetzung für die Bewerbung.

Vermittelt werden

  • Hintergrund und Ziele des UNESCO-Biosphärenreservats und des Naturparks 
  • Persönlichkeitsentfaltung
  • Verantwortliches Arbeiten
  • Sozialkompetenz und Teamfähigkeit
  • Artenkenntnis der Tier- und Pflanzenwelt in der Rhön
  • Pädagogik und Didaktik – Umweltbildung
  • Kennenlernen der Heimat Rhön
  • Methodenkompetenz in der Umweltpädagogik
  • Lernfreude vermitteln
  • Liebe zur Natur und diese als Vorbild weitergeben
  • Kreativität und Eigeninteresse
  • Kommunikation, Interessensverknüpfung, Kompetenzbildung
  • Fördern der eigenen Talente und Berufswünsche

Erwartet werden

  • Kompetenz in der Umweltbildung
  • Naturpädagogische, erlebnispädagogische und wildnispädagogische Methoden
  • Gute Organisation und Struktur im Arbeitsablauf
  • Kenntnisse in der Rhöner Geologie, Tier- und Pflanzenwelt
  • Überblick über die Zusammenhänge in der Natur
  • Selbstständiges Leiten von Veranstaltungen für Kinder (meist 2-3Std.), v.a. Grundschulen und Kindergärten
  • Einarbeiten in einige der Veranstaltungsthemen (siehe Downloadbereich auf dieser Seite)