Rhöner Platt am Panoramablick in Geismar

Mit der Projektförderung 2023 des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN) in Höhe von 4.905 Euro möchte die Stadt Geisa eine Wanderhütte nahe des Ortsteils Geismar mit Infotafeln zur Vermittlung der Rhöner Mundart gestalten.

Kurzinfos zum Projekt

ProjektträgerStadt Geisa Ortsteil Geismar
StandortGeismar
KurzbeschreibungAusstattung der Wanderhütte "Panoramablick" bei Geismar mit Infotafeln zum Thema Rhöner Platt und Sonnenliege
Förderung4.905,00 Euro 
Eigenanteil545,00 Euro 
Laufzeit01.07.2023 - 30.06.2024
beteiligte InstitutionenHeimatverein

Projektbeschreibung

Rhöner Platt (auch Rhönerisch oder Rhönisch) ist eine Mundart, die in der Rhön gesprochen wird. Um den Kindern Schwierigkeiten in der Schule und insbesondere im Deutschunterricht zu ersparen, sprachen ihre Eltern mit ihnen spätestens seit den 1970er Jahren meist nur noch Hochdeutsch, was dazu führte, dass man die Mundart auf den Dörfern heute bei der Jugend nur noch selten hört. Die Stadt Geisa möchte einen Beitrag leisten, dass die Bedeutung der Mundart wieder in Erinnerung gerufen wird.
Bei der bereits von Vereinen aufgestellten Wanderhütte „Panoramablick" bei Geismar mit guter Sicht in die Rhön und auf die ehemalige  innerdeutsche Grenze soll das Thema Rhöner Mundart aufgegriffen und vermittelt werden.
Auf einer Infotafel soll es Hinweise über die Entstehung und die Besonderheiten der Mundart geben. Über einen QR-Code kommen Einheimische in Rhöner Platt zu Wort. Daneben soll eine Relaxliege und Panoramaschautafel aufgestellt werden.