Deutscher Name
Rundblättrige Glockenblume
Lateinischer Name
Campanula rotundifolia
Wie sieht sie aus?

Am Stängel der Rundblättrigen Glockenblume wachsen sehr schmale, zierliche Blätter und die Blüten der Glockenblume sind blauviolett, seltener hellblau oder weiß gefärbt. Die Blütezeit beginnt im Juni und die Zipfel der Blüten sind bis zu einem Drittel gespalten. Im Bereich des Grundes ist der Stängel leicht behaart.

In welchem Lebensraum wächst sie?

Borstgrasrasen, Böschungen, Raine, Steinbrüche

Wo kommt sie bei uns vor?

Für die Hochlagen der Rhön ist diese Pflanze charakteristisch und sobald sie in die Blüte geht, ist sie auch ihrem zierlichen Wuchs zum Trotz relativ auffallend. Sie gilt als Magerkeitsanzeiger, da sie sich auf meist saurem, trockenem bis frischen Boden ansiedelt. Als Halblichtpflanze kommt sie überwiegend im Offenland vor, ist aber auch auf lichten Waldstandorten zu finden.