Tourismus in der Rhön: Strukturen

Das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön ist touristisch als Teil der übergeordneten Destination Rhön einzustufen. Die Destination Rhön selbst umfasst ein Gebiet von ca. 6.163 km² und beinhaltet im Wesentlichen die Landkreise Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Fulda sowie die westlichen Bereiche der Landkreise Schmalkalden-Meiningen und Wartburgkreis bis zur Werra.

Das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön liegt im Zentrum dieser Destination und deckt ca. 40 % der Destinationsfläche ab. Der nördliche Teilbereich des Gebiets im Landkreis Hersfeld-Rotenburg gehört nicht zur Destination Rhön, sondern zur Destination „GrimmHeimat Nordhessen“. Der westliche Teil des Landkreises Fulda inklusive der Stadt Fulda gehört zwar zur Destination Rhön, jedoch nicht zur Kulisse UNESCO-Biosphärenreservates. Die Überschneidungen bzw. Überlappungen der beiden Gebietskulissen sind bei der Analyse und Interpretation der touristischen Daten entsprechend zu berücksichtigen.