David Körper und (s)ein Traum vom Eigenheim

In der Serie „Regionalbewusst Bauen und Leben“ stellen wir Beispiele von Gebäuden und Gärten vor, in denen sich die Bau- und Siedlungsgeschichte des Landkreises Fulda, aber auch moderne Entwicklungen und Trends, widerspiegeln. Der Architekt David Körper hat im Jahr 2018 für sich und seine Familie auf einem Hanggrundstück ein Einfamilienhaus in Kleinsassen gebaut – Holzständerbauweise mit Strohdämmung, Holz-Massiv-Dach und Betonkeller.

Auch ein kleines Atelier hat er geschaffen, das optisch zum Wohnhaus passt. Entstanden ist ein Zuhause in malerischer Lage mit Blick auf die Milseburg.

Wer an dem Grundstück vorbeikommt, hat auf den ersten Blick den Eindruck, dass es in den Ort und die Umgebung ,passt‘. Diese Harmonie entsteht vor allem durch die Holzverschalung: „Ich wollte mit einem Material bauen, das im Alter schöner wird“, sagt Körper. Sowohl bei der Gestaltung als auch bei der Wahl der Bauprodukte legte er dabei Wert auf Regionalität. Für die Verschalung zum Beispiel hat er Douglasie verwendet, die er von einem Förster aus der Umgebung bekommen hat. Diese wird nicht behandelt und vergraut mit der Zeit. „Man darf den Prozess ruhig sehen“, sagt David Körper. Außerdem hat er die Bauweise an seine Bedürfnisse angepasst.

So sind zum Beispiel die Größen der Fenster unterschiedlich, und beim Keller wurde auf eine Dämmung verzichtet, da der Keller auch nur als solcher benötigt wird. Die Frage, was sein Eigenheim auszeichnet, beantwortet der 41-Jährige so: „Einfachheit und trotzdem Liebe zum Detail.“