Skypole auf der Hohen Geba

Mit der Projektförderung 2021 des Thüringer Ministierums für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN) in Höhe von 21.421,00 Euro möchte die Einheitsgemeinde Rhönblick Skypole auf der Hohen Geba fördern. 

Kurzinfos zum Projekt

ProjektträgerEinheitsgemeinde Rhönblick
StandortHohe Geba
KurzbeschreibungErrichtung eines Skypoles
zur Erkundung der natürlichen Nachtlandschaft
Förderung21.421,00 Euro 
Eigenanteil3.525,00 Euro 
Laufzeitbis 30. September 2021
beteiligte Institutionen

Thüringer Verwaltung UNESCO-Biosphärenreservat Rhön

Projektbeschreibung

Seit 2014 ist das länderübergreifende UNESCO-Biosphärenreservat Rhön international anerkannter Sternenpark. Geringe Lichtverschmutzung machen es vor allem in den Hochlagen der Rhön möglich, noch natürliche Nachtlandschaften mit Blicken auf die Milchstraße aber auch Andromedagalaxie zu erhaschen. Eine dieser Hochlagen ist die Hohe Geba (751 m ü. NHN), der höchste Berg der nordöstlichen Vorderrhön. Der Berg bietet einen herrlichen Rundblick zur Hohen Rhön, ins Grabfeld und über den Dolmar hinaus auf den Kamm des Thüringer Gebirges. Nachts lädt der Berg mit seinem beeindruckenden Panorama zur Erkundung des Sternenhimmels ein.

Daher hat die Einheitsgemeinde Rhönblick im Programm "Investive Projekte zur nachhaltigen Entwicklung im Thüringer Teil des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön" die Errichtung einer Installation zur Beobachtung des Nachthimmels beantragt. Mit der Zuwendung des TMUEN in Höhe von 21.421 Euro wird ein Skypole errichtet, um Himmelskörper in der Nacht, aber auch tagsüber oder in der Dämmerung ohne weitere Hilfsmittel auffinden zu können. Der Skypole ist ein großer Mast, in dessen Zentrum eine kreisförmige Fläche mit Leuchtmarken angebracht ist. Er wird somit von konzentrisch gleichmäßig angeordneten Koordinaten bzw. Bodenmarkierungen umschlossen, mit Hilfe derer die Position der Sterne, Sternenbilder, Planeten und anderer Himmelserscheinungen exakt berechnet werden kann. Besucher*innen und Entdecker*innen benötigen hierfür keine Vorkenntnisse.

Der Skypole wird in die regelmäßigen Sternenführungen und Festivitäten auf der Hohen Geba eingebunden. Wichtig ist aber, dass mit Hilfe dieser Installation der natürliche und nicht verschmutzte Nachthimmel im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön stärker in den Fokus rückt. Infotafeln weisen zusätzlich auf die besondere Bedeutung des Tag-Nacht-Rhythmus für Mensch und Natur hin.

Bildergalerie zum Projekt