Geheimnisse der Rangerhütte: Erlebnisausstellung mit Gruppenaktivität auf dem Weidberg

Mit der Projektförderung 2021 des Thüringer Ministierums für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN) in Höhe von 79.770,22 Euro möchte die Stadt Kaltennordheim in der Erlebniswelt Rhönwald ein interaktives Bildungsprojekt mit verschiedenen Stationen in der Rangerhütte umsetzen.

Kurzinfos zum Projekt

ProjektträgerKaltennordheim OT Kaltensundheim
Standort"Erlebniswelt Rhönwald", Weidberg
Kurzbeschreibung

Interaktives Bildungsprojekt Rangerhütte
mit verschiedenen Stationen

Förderung79.770,22 Euro 
Eigenanteil8.863,36 Euro 
Laufzeitbis 31. Oktober 2022
beteiligte Institutionen

Erlebniswelt Rhönwald, Weidbergverein,
Thüringer Verwaltung UNESCO-Biosphärenreservat Rhön

Projektbeschreibung

Das Gelände der „Erlebniswelt Rhönwald“ auf dem Weidberg nahe Kaltensundheim ist für viele Kinder- und Jugendgruppen ein sehr beliebter und etablierter Ausflugspunkt im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön. Wichtiger Bestandteil der Erlebniswelt ist die ARCHE Rhön, in welcher u. a. spielerisch Wissen über die Rhön und regionales Handwerk vermittelt werden. Um die Attraktivität der Themenhütten weiter zu steigern, beantragte die Stadt Kaltennordheim im Rahmen des Programms "Investive Projekte zur nachhaltigen Entwicklung im Thüringer Teil des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön" die Umsetzung einer neuen interaktiven Ausstellung, in welcher selbstständig und selbsterklärend Aufgaben gelöst werden können.

Die ARCHE soll dabei als „Rangerhütte“ gestaltet werden, in welcher Kinder und Jugendliche den spannenden Arbeitsalltag eines Juniorrangers erleben können. Anhand verschiedener Stationen können die Aufgaben der Ranger in der Biosphäre Rhön spielerisch nachempfunden werden. Im Mittelpunkt stehen rhöntypische und naturschutzrelevante Themen, wie beispielsweise:

  • Amphibien (Bau von Krötenzäunen, Bestimmung von Amphibienarten)
  • Geräusche der Nacht (Sternenpark Rhön, nachtaktive Tiere)
  • Geologie der Rhön (Gesteinssammlung)
  • Die Rückkehr des Wolfes
  • Grünes Band (Grenzgeschichte)
  • Lebensraum der Wildkatze
  • Baumarten der Rhön

Mit der Zuwendung des TMUEN in Höhe von 79.770,22 Euro kann die Konzeption der Ausstellung umgesetzt, die Einzelelemente beschafft und die „Rangerhütte“ aufgebaut werden. Durch die Ausstellung wird das Angebot der „Erlebniswelt Rhönwald“ verbessert und deren Bekanntheitsgrad langfristig gesteigert. Für Kinder und Jugendliche wird ein kreatives Lernangebot in der Region mit direktem Bezug zum UNESCO-Biosphärenreservat Rhön zur Verfügung gestellt.