Digitale Heimatentdecker – Tour Geisaer Land

Mit der Projektförderung 2021 des Thüringer Ministierums für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN) in Höhe von 7.604,10 Euro möchte die Stadt Geisa eine App als Heimatentdecker-Tour durch Geisa entwickeln und programmieren lassen. 

Kurzinfos zum Projekt

ProjektträgerStadt Geisa
StandortGeisaer Land
KurzbeschreibungEntwicklung und Programmierung einer
Heimatentdecker-App Geisaer Land
Förderung7.604,10 Euro 
Eigenanteil844,90 Euro 
Laufzeit1. Mai - 31. Dezember 2021
beteiligte Institutionen

Rhön GmbH,
Heimat- und Geschichtsverein Geisa, 
Point-Alpha Stiftung, Gastronomie,
Thüringer Verwaltung UNESCO-Biosphärenreservat Rhön

Projektbeschreibung

Die Stadt Geisa möchte mit den Fördermitteln des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Energie (TMUEN) 2021 ein digitales medienpädagogisches Angebot für "junge" Individualreisende aber auch Schüler*innengruppen unterbreiten. Für die Entwicklung und Programmierung einer Heimatentdecker-App bieten sich viele Themen rund um das Stadtgebiet an – nicht zuletzt durch ihre jahrzehntelange Lage an der innerdeutschen Grenze (Point Alpha, Nationales Naturmonument Grünes Band Thüringen), die faszinierende und vielfältige Natur, Geschichte und Kultur der Region.  

Dabei soll die Heimatentdecker-App Gästen und Einheimischen auf Wanderungen, Radtouren, Pilgerreisen, Familien- oder Schulausflügen auf flexiblen Endgeräten (Smartphones oder Tablets) im Speziellen Informationen, Aufgaben und Fragen rund um Geisa zugänglich machen. Änderungen im Inhalt oder der Ausrichtung der unterschiedlichen Schwerpunkte sind jederzeit kurzfristig und ohne großen Aufwand realisierbar und für alle Altersgruppen anpassbar. Die Software ist im politischen Bildungsbereich angesiedelt.

Die Reise der digitalen „Heimat-Entdecker-Tour“ beginnt in der Innenstadt von Geisa auf dem historischen Schlossplatzensemble, führt weiter über den Gangolfiberg mit mittelalterlichem Zentgericht, alten Baumbeständen über den Familienwanderweg hinunter zur Ulsteraue mit historischen Obstbaumbeständen und dem erlebbaren Element Wasser (Pflegezone Ulster des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön). An vielen Stellen können dabei – wie in einem interaktiven Quiz – Fragen zur Geschichte, Natur und Artenschutz und dem Leben im Geisaer Land beantwortet, Fotos gemacht und Ergebnisse im Handy notiert werden. Es erfolgt ein sofortiges Feedback bei jeder Antwort. Gäste, die die Tour erfolgreich abschließen, können sich auf eigenen Wunsch hin nicht nur in einer digitalen Rankingliste (Punktestand) eintragen, sondern erhalten darüber hinaus bei beteiligten Gastronomiebetrieben Vergünstigungen (Unterstützung regionaler Unternehmen und Förderung regionaler Wertschöpfungsketten).

Die abschließenden Inhalte und die Vermarktung erfolgen in Zusammenarbeit und Abstimmung mit der Thüringer Verwaltung UNESCO-Biosphärenreservat Rhön und der Rhön GmbH. Über digitale Medien sowie neu anzubringende QR-Codes auf den bereits vorhandenen Stelen des touristischen Leitsystems der Stadt Geisa soll die App vor Ort vermarktet werden.