Umweltbildungsstätte NaturAktivMuseum Oepfershausen

Beim NaturAktivMuseum handelt es sich um ein Pilotprojekt im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Der pädagogische Schwerpunkt der Bildungseinrichtung liegt auf dem Lebensraum Mensch und Natur am Beispiel des UNESCO Biosphärenreservats. Unmittelbare Naturerfahrungen sollen die Naturverbundenheit fördern und umweltfreundliches Verhalten anregen. Gesammelt werden die Naturerfahrungen vor allem im Verlauf von Forscheraufgaben rund um die Elemente Wasser, Feuer, Luft und Erde.

Die UNESCO setzt auf den Ausbau der Angebote im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung. BNE fußt auf Partizipation, Kooperation und Kommunikation. Das NaturAktivMuseum setzt diese Prinzipien um, indem es die Besucherinnen und Besucher mit den Ergebnissen ihrer Forscherarbeiten die Ausstellung des Aktivmuseums mitgestalten lässt und eine Kommunikationsplattform zum gegenseitigen Austausch anbietet - daher das Motto „Von Kindern für Kinder“. Es gibt (noch) kein festes Programm, das Gruppen buchen können, sondern gemeinsam mit dem Museum und seinen Partnern entwickeln Interessierte eigene, maßgeschneiderte Projekte, von denen andere sich zu eigenen Aktionen inspirieren lassen können. Die Umweltbildungsstätte stellt Räumlichkeiten und Geräte (wie zum Beispiel Leuchttische oder Mikroskope) sowie das umwelt- und kunstpädagogische Knowhow zur Verfügung, spielt aber ansonsten eine passive, nur begleitende Rolle.