UNESCO-Biosphärenreservat Rhön: Großschutzgebiet, Heimat, Modellregion

Die Rhön ist eines von 18 Biosphärenreservaten in Deutschland. Seit 1971 baut die UNESCO als Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation im Rahmen ihres Programmes "Der Mensch und die Biosphäre" ein weltweites Netz von Biosphärenreservaten auf. Das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön ist seit 1991 Teil des Weltnetzes, in dem derzeit 714 aus 129 Ländern sowie 16 international von der UNESCO anerkannten Biosphärenreservaten aus Deutschland gelistet sind (Stand 10/2020).

Durch die Wiedervereinigung wurde die Rhön im Dreiländereck Bayern, Hessen und Thüringen wieder zur Mitte Deutschlands. Im Jahr 1991 erkannte die UNESCO die Rhön als Biosphärenreservat an, um Schutz, Pflege und Entwicklung dieser außergewöhnlichen Mittelgebirgslandschaft zu sichern. Auf Wunsch der Landkreise und Gemeinden im bayerischen Teil der Rhön wurde das Biosphärenreservat im Jahr 2014 um weitere 22 Gemeinden erweitert.