Deutscher Name
Berg-Flockenblume
Lateinischer Name
Centaurea montana
Wie sieht sie aus?

Die Planze ist "20-60 cm hoch, meist einköpfig, +/- graufilzig. Blätter oval bis lanzettlich, 3-5mal so lang wie breit, ganzrandig, selten die unteren gezähnt bis fiederteilig, sitzend und herablaufend. Köpfe einzeln, mit 2-2,5 cm langer Hülle. Hüllblätter grün, mit schwarzem, gefranstem und herablaufendem Anhängsel. Äussere Blüten blau, innere rotviolett. Früchte 5-6 mm, Pappus ca. 1 mm lang", gefunden bei "Infoflora"

In welchem Lebensraum wächst sie?

Die Berg-Flockenblume wächst auf Goldhaferwiesen, Hochstaudenfluren und Borstgrasrasen in Mittelgebirgen und Hochlagen von 500 - 2200 m.

Wo kommt sie bei uns vor?

Die Berg-Flockenblume kommt in der Rhön an Rändern von Mähwiesen zu Wäldern und Gebüschen vor. Besonders humusreiche, basische Böden stellen einen attraktiven Standort für diesen Korbblütler dar.

Noch was Wissenswertes

Die Berg-Flockenblume blüht von etwa Mai bis August und zieht dabei einige Insekten an. Vor allem Hummeln befliegen die Blüten regelmäßig. Als Heilpflanze wurde sie früher gegen eine Vielzahl von Magen- und Verdauungsbeschwerden verwendet.