Senioren

Die Zahl der Seniorinnen und Senioren nimmt in der gesamten Rhön stetig zu. Deshalb bildet der barrierefreie Ausbau von privaten und öffentlichen Gebäuden einen Schwerpunkt. Es gibt zahlreiche Initiativen und Konzepte, die sich mit dem Leben älterer Menschen beschäftigen.

Seniorenbeauftragte gibt es in allen Landkreisen der Rhön. Seniorenpolitische Konzepte werden zurzeit in den Kreisen Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld erarbeitet. Im Kreis Bad Kissingen wurden ein „Netzwerk Demenz“ aufgebaut und Checklisten zur Erkundung der Barrierefreiheit aufgebaut. Die Veranstaltungen „Zuhause daheim“ bieten Informationen zum Älterwerden in der eigenen Wohnung.

In den hessischen Gemeinden Ebersburg und Gersfeld gibt es den Verein „Miteinander – Füreinander“. Er widmet sich dem Aufbau eines Netzwerkes, das sich für die Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen in der Bewältigung des Alltags einsetzt.

Im thüringischen Teil der Rhön wird zurzeit ein Mehrgenerationenhaus geplant. Außerdem wurde im Jahr 2012 das Seniorenmitwirkungsgesetz verabschiedet. Darin ist unter anderem die Teilhabe älterer Menschen bei wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entscheidungen verankert. Unter Beteiligung der Seniorinnen und Senioren soll das Älterwerden ohne Diskriminierung gewährleistet sein.