Keltereien und Annahmestellen

Partner, Unterstützer und Gleichgesinnte kann man nie genug haben. Wir sind Partnerschaften und Kooperationen eingegangen, das heißt aber auch, dass jeder seine Selbstständigkeit nicht verliert. So können wir uns ergänzen und Ressourcen bündeln.
Dazu gehören Keltereien, aber auch Annahmestellen, die die Ernte der Apfelbauern sach- und fachgerecht verarbeiten.
Aufgaben der Rhöner Apfelinitiative e.V. sind insbesondere die Absatzförderung von Streuobstprodukten und die Intensivierung der gastronomischen Verwendung des heimischen Obstes.

Durch diese Maßnahmen fördern wir den Anbau und die Vermarktung von Streuobst. Der Verein bewirtschaftet selbst jedoch keine Streuobstwiese. Wer Rhöner Äpfel und Apfelprodukte kaufen will, dem empfehlen wir unsere Mitglieder, die in diesem Bereich gewerblich tätig sind.

Hierbei haben wir uns auch auch den Weg gemacht, ein vertrauenswürdiges System für die Lieferung von BIO-Streuobst aufzubauen. Mit der Zertifizierung von Streuobstbeständen garantieren wir als Verein zusammen mit den Erzeugern, dass wir die Kriterien der EU-Öko-Verordnung erfüllen.

Kurzum: Es gibt viel zu tun! Packen Sie auch mit an?

Sie haben die Möglichkeit am Lohnmostsystem teilzunehmen. Sie bringen Ihre Äpfel an eine der Annahmestellen oder eine der Kelterei. Sie erhalten ein Guthabenkonto auf dem die Menge Ihrer Lieferung hinterlegt wird und können dann aus drei Möglichkeiten der Apfelvergütung wählen:

  • Beim Lohnmosttausch können Sie bestimmte Säfte zu einem vergünstigterem Preis kaufen, die Differenz zu dem normalen Preis wird Ihnen von Ihrem Apfelguthaben abgezogen.
  • Mit einem Gutschein können Sie sich das Guthaben in einen Wertgutschein für die jeweilige Annahmestelle ausstellen lassen und sind so nicht nur an Säfte gebunden. Allerdings bekommen Sie nicht den vollen Apfelpreis, sondern müssen mit einem kleinen Abzug rechnen.
  • Als letztes steht Ihnen die Möglichkeit frei Ihr Guthaben in Bargeld umzutauschen. Bei dieser Variante bekommen Sie am wenigsten ausgezahlt.

 Die Verfahren sind jedoch von Kelterei zu Kelterei unterschiedlich - welche Verfahren letztlich angeboten werden, veröffentlichen wir rechtzeitig zu Beginn der Presssaison.