Zum Freiwilligendienst ins Partnerbiosphärenreservat nach Südafrika

Die Bayerische Verwaltung des Biosphärenreservats Rhön pflegt seit 2008 eine enge Beziehung zu der Partnerregion Biosphärenreservat Kruger to Canyons in Südafrika. Mittlerweile gibt es für junge Menschen zwei Möglichkeiten, sich im Rahmen eines Auslandsaufenthalts in im Kruger to Canyons zu engagieren. 

Mango statt Apfel, Canyon statt Kreuzberg, Löwe statt Wildkatze – während ihres einjährigen Aufenthalts können die Freiwilligen nicht nur Gemeinsamkeiten und Unterschiede erleben, die die Partnerschaft der beiden Regionen auszeichnet. Vor allem bietet sich ihnen die Möglichkeit, ganz praktisch mit anzupacken.

1. Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD) 

Am Rande des Krüger-Nationalparks arbeiten die Freiwilligen bei Hlokomela – einem agro-sozialen Projekt der Organisation Hoedspruit Training Trust (HTT), die sich die Unterstützung von Farmarbeitern auf die Fahne geschrieben hat. Die Aufgaben sind praxisorientiert und so vielfältig wie das Projekt selbst. Es fallen Arbeiten im Kräutergarten, im Secondhandladen, in den Tageskliniken, in Kindergärten und bei der Öffentlichkeitsarbeit an. Hlokmela zählt in Südafrika als Vorzeigeprojekt bei der sozialen Betreuung von Farmarbeiter-/innen und ihren Familien und ist eng mit den Zielen im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön verknüpft.

Bewerber aus der Rhön werden bei dem bundesweit ausgeschriebenen Stellen bevorzugt. Bei ihrer Online-Bewerbung geben die Interessierten hierzu an, dass sie in einem der Rhönlandkreise wohnen und im Projekt Hlokomela in Südafrika eingesetzt werden möchten. Teilnehmen können junge Menschen zwischen 18 und 26 Jahren. Eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein Bachelorstudium sind willkommen, aber keine Bedingung. Auch Schulabsolventen haben eine Chance.

2. Freiwilligendienst "kulturweit"

Der neue Programmschwerpunkt „naturweit“ ergänzt den internationalen Kultur-Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission und wird vom Auswärtigen Amt gefördert.Neben dem bereits länger etablierten Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) gibt es für Interessierte zwischen 18 und 26 Jahren nun erstmals die Möglichkeit, sechs Monate in der Verwaltungsstelle des südafrikanischen Biosphärenreservats K2C in Hoedspruit ehrenamtlich mitzuarbeiten. Ein halbes Jahr lang unterstützen die jungen Menschen die Arbeit der Verwaltungsstelle, engagieren sich in Forschungs- und Bildungsprojekten und sammeln dabei wertvolle Erfahrungen wie nachhaltige Entwicklung in Südafrika auf den Weg gebracht wird. 

Vor ihrer Reise nach Südafrika werden die Freiwilligen intensiv auf den Aufenthalt vorbereitet. Wichtig: Rhönerinnen und Rhöner werden im Auswahlverfahren bevorzugt. Hierzu müssen Bewerber unter „Sonstiges“ angeben, dass ihr Wohnsitz in einem der fünf Rhönlandkreise liegt und dass sie an die Einsatzstelle Biosphärenreservat Kruger to Canyons möchten. Nach ihrer formellen Bewerbung melden sich die Interessierten zudem bei Dr. Doris Pokorny in der Bayerischen Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön an.