Green Care – Natur und psychische Gesundheit

Eine intensive Beziehung zur Natur wirkt sich positiv auf die körperliche und auf psychische Gesundheit aus - dies konnte bereits in zahlreichen Studien nachgewiesen werden. Wie der positive Effekt von Natur genutzt werden kann, um psychischen Erkrankungen entgegenzuwirken und gleichzeitig naturschutzrelevante Werte zu fördern, wurde von 2018 bis 2023 im Forschungsprojekt „GreenCare - Natur und psychische Gesundheit“ untersucht.
Das Forschungsprojekt wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege sowie vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert. Projektpartner war die Biosphärenregion Berchtesgadener Land.

Das Forschungsprojekt

Die Förderung der psychischen Gesundheit durch die Einbindung von naturbasierten Angeboten liegt im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön nahe: Gemäß dem UNESCO-Programm „man and the biosphere (MAB)“, das die Leitlinie des Biosphärenreservats Rhön darstellt, stehen Wechselwirkungen zwischen Mensch und Natur im Fokus. Inhaltlich wurde das Thema daher im Jahr 2018 auch im Rahmenkonzept verankert. Mit der Umsetzung des Projekts wurde gleichzeitig an die jahrhundertealte Kurtradition im bayerischen Teil des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön mit den Heilbädern Bad Bocklet, Bad Kissingen, Bad Brückenau und Bad Neustadt angeknüpft.

Im Rahmen des Projekts entwickelten und erprobten Projektmitarbeiterin Katharina Thümer (Psychologin und Wildnispädagogin) und Ranger Maik Prozeller (Wildnispädagoge) von der Bayerischen Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön ein naturbasiertes Interventionsangebot  für Rehabilitandinnen und Rehabilitanden aus dem Bereich der psychosomatischen Rehabilitation. Das Angebot soll gängige, psychotherapeutische Verfahren ergänzen und vervollständigen.

Wissenschaftlich begleitet  wurde das Projekt von Frau Prof. Dr. Elisabeth Kals, Lehrstuhlinhaberin für Sozial- und Arbeitspsychologie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, und ihrem Team.

Den Abschlussbericht sowie die Broschüre finden Sie im Downloadbereich auf dieser Seite.